Leichter kochen

Beim Essen machen können Sie jede Menge Kalorien einsparen. Wie das funktioniert, lernen Sie in diesem Artikel. Viele Gerichte beziehungsweise Rezepte, welche richtig gut schmecken, enthalten große Mengen ungesundes Fett. Aber weshalb sollten Sie es sich nicht einmal ein wenig "leichter" machen? Es gibt so viele Wege, schnell mal einige Kalorien zu sparen ohne dadurch an Geschmack einzubüßen.

Da Salz die Wassereinlagerung im Körper begünstigt, sollten Sie Ihr Essen lieber mit alternativen Gewürzen veredeln. Salz können Sie ganz mühelos reduzieren, wenn Sie mehr seltene Gewürze benutzen. Diese sind ebenso gut geeignet, um Kochrezepte zu veredeln.

Um einen unverwechselbaren Geschmack für eine Vinaigrette zu kreieren, wird nicht viel Öl benötigt. Benutzen Sie lieber viele verschiedenartige Zutaten, wie etwa Zwiebeln, Nüsse, Orangensaft und Senf, um einen leckeren Geschmack zu erhalten.

Beim Kochen kann oft gut auf den Einsatz von Fett verzichtet werden. Schalotten und manche andere Gemüsesorten müssen keineswegs mit Fett angebraten werden. Dünsten Sie anstattdessen mit ein wenig Wasser!

Insbesondere Zitrone und Zimt machen sich im Essen gut, probieren Sie also einfach ein paar außergewöhnliche Zusammenstellungen aus.

Bevor der Hauptgang auf den Tisch gestellt wird, sollte zuvor immer eine großzügige Schüssel Salat verzehrt werden. Dies beruhigt den knurrenden Magen schon vorab.

Es muss keineswegs immer Sahne sein: Um leckere Soßen herzustellen oder eine Suppe zu veredeln, geht auch Kuhmilch. In diesem Fall muss Brühe oder Soße möglicherweise für eine etwas längere Dauer einkochen.

Kartoffeln haben einen schlechten Ruf als Dickmacher. Im Vergleich zu Nudeln oder Reis stimmt dies aber in keinster Weise. Sie besitzen gerade mal 73 Kalorien auf 100 Gramm, da können Pasta und Reis einpacken.

Streckt eure Gemüsepfannen oder mischt Geschnetzeltes mit klein gewürfeltem Fleischersatz (Tofu). Ebay Kleinanzeigen Der macht pappsatt, hat kaum Kalorien, steckt voll von Eiweiß und schmeckt fantastisch!

Rahmkäse hat einen geringeren Fettgehalt als Butter und eignet sich sehr gut als alternativer Brotbelag oder auch zum Abschmecken von Risotto.

Verwenden Sie saure Sahne statt Rahm. Diese schmeckt nahezu identisch und spart 66 Prozent Fett ein.

Eine figurfreundliche Alternative zu Nudeln erhalten Sie, wenn Sie Zucchini und Karotten in dünne Streifen schneiden. Nachdem sie kurz kochen gelassen wurden wurden, können sie hervorragend als Nudelersatz mit Pastasoße verzehrt werden. Vielen Menschen schmeckt diese Alternative sogar sehr viel besser als das Original.

Übertreiben Sie es mit der Sparsamkeit nicht. Kochen sollte Spaß machen. Für den Fall, dass ein Großteil der Mahlzeiten gesund gestaltet wird, darf auf dem Speiseplan gewiss die eine oder andere Sünde enthalten sein.



Für sonstige Tipps und Tricks zum Thema bin ich immer dankbar. Auch über Kochrezepte mit wenig Kalorien freue ich mich immer und werde sie in diesem Beitrag veröffentlichen.